Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Pommersfelden  |  E-Mail: info@pommersfelden.de  |  Online: http://www.pommersfelden.de

Erste urkundliche Erwähnung 1233

Die ländliche Fremdenverkehrsgemeinde Pommersfelden

Ortsteile

2.996 Einwohner. 10 Ortsteile bilden die heutige Gemeinde Pommersfelden mit Pommersfelden, Limbach, Oberndorf, Sambach, Schweinbach, Steppach, Stolzenroth, Unterköst, Wind, Weiher und ist geographisch im lieblichen Tal der Reichen Ebrach, südlich im Landkreises Bamberg an der Bezirksgrenze Ober- und Mittelfrankens gelegen. Pommersfelden liegt am Rande des Steigerwaldes und lädt zum Wandern und Radfahren durch die geringen Höhenunterschiede besonders ein.

 

Sehenswürdigkeiten

Schloss Weissenstein, Wasserschlossruine, Jesuitenschloss, 4 Pfarrkirchen,

 

Schloss Weissenstein in Pommersfelden wurde als eine der glanzvollsten Barockanlagen Frankens 1711-18 von Lothar Franz von Schönborn, Kurfürst von Mainz und Fürstbischof von Bamberg, erbaut. Der große dreiflügelige Schlossbau ist das Werk Johann Dientzenhofers. Im Mittelbau befindet sich das Treppenhaus, das unter Mitwirkung von Johann Lukas von Hildebrand erstellt wurde. Ein als Muschelgrotte geformter Gartensaal vermittelt den Zugang zum Park. Über ihm im 1. Stock der prunkvolle Marmorsaal. An ihn schließen sich die Kurfürstenzimmer an mit hervorragenden Möbeln und einer wertvollen Gemäldegalerie (mit Werken von Rubens, Tizian, van Dyck u.a.). Das Spiegelkabinett gehört zu den Meisterleistungen deutscher Marketeriekunst. Auf der Südseite umrahmt den Ehrenhof der weitläufige von Maximilian von Welsch entworfene Marstallbau. Der Park mit Damwild wurde im frühen 19. Jahrhundert in den jetzigen englischen Stil umgestaltet. Das Schloss befand sich bis 1996 im Privatbesitz der Grafen von Schönborn - Wiesentheid. 1997 ging dies in die Gemeinnützige Stiftung Schloss Weissenstein in Pommersfelden über und wird nun durch Paul Graf von Schönborn -Wiesentheid verwaltet.

 

Unterhaltung

Schlosskonzerte des Collegium Musikum; Juli - August im Marmorsaal des Schloss Weissenstein

 

Verkehrsanbindungen

Zentral gelegen an der Bundesautobahn A3 Nürnberg-Frankfurt (3 km) und A 73 Hirschaid-Schweinfurt- Bayreuth (10 km). B 505 Auffahrt Pommersfelden (3 km) bzw. Hirschaid (10 km). Die nächsten größeren Städtezentren sind Nürnberg - 40 km; Erlangen - 20 km; Bamberg - 15 km; Höchstadt a.d.Aisch - 7 km; die durch den Staatsstr. 2260 und 2263 gesichert sind.

 

Erschlossen durch den VGN nach Bamberg und Höchstadt a.d. Aisch; nächste Schienenanbindung in Hirschaid oder Bamberg.

 

Versorgungseinrichtungen

Abwasserbeseitigung durch vollbiologische Teichkläranlage; Zentrale Wasser-versorgung im gesamten Gemeindegebiet.

 

Wirtschaftsstruktur

Die Infrastruktur ist durch breitgestreuten Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben, sowie Handelsgeschäften und Banken gesichert. Ein Gewerbeansiedlungsgebiet ist vorhanden. Die medizinische Versorgung ist durch einen Allgemeinarzt und Zahnarzt gesichert.

Arbeitsplatzsituation

In der Gemeinde werden in ca. 60 Betrieben 300 Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt. Hiervon 17 Ausbildungsplätzen und 182 Vollzeitplätze. Die Hauptarbeitsstätten der Bevölkerung befinden sich in Bamberg, Herzogenaurach und Höchstadt.

Freizeit- und Erholungseinrichtungen

Sportplätze, Tennisplätze, markierte Wanderwege, Kinderspielplätze vor Ort.
beheiztes Wellenfreibad, Hallenbad, Eissporthalle in Höchstadt a.d. Aisch (7 km).

Gastronomie

Vom Hotel bis hin zu kleinen Landgasthöfen ist alles vorhanden.

drucken nach oben

Film der Gemeinde Pommersfelden

Verschaffen Sie sich in diesem 5-minütigen Film einen Eindruck über unsere Gemeinde, die Naturschönheit, die Sehenswürdigkeiten und lassen Sie sich inspirieren zu einem Besuch bei uns !