Dachgeschossausbau wird erleichtert

Mit den am 01.02.2021 in Kraft getretenen gesetzlichen Neuerungen in der Bayerischen Bauordnung wurden auch Erleichterungen zum Ausbau von Dachgeschossen geschaffen.

Diese Erleichterung gilt jedoch nur für Ausbauten im sogenannten „unbeplanten Innenbereich“.

In Gebieten mit einem Bebauungsplan gelten weiterhin die Regelungen des dortigen Bebauungsplans. Die Änderung und Nutzungsänderung von (bestehenden) Dachgeschossen zu Wohnzwecken einschließlich der Errichtung von Dachgauben im sog. unbeplanten Innenbereich unterfallen künftig dem sogenannten Genehmigungsfreistellungsverfahren. Das bedeutet aber nicht, dass ein Ausbau des Dachgeschosses völlig verfahrensfrei durchgeführt werden kann. Vielmehr sind auch weiterhin vollständige Planunterlagen bei der Gemeinde einzureichen. Nur eben im sogenannte Genehmigungsfreistellungsverfahren und nicht mehr im förmlichen Bauantragsverfahren. Die Erstellung bautechnischer Nachweise im Bereich des Brandschutzes und der Standsicherheit bleiben damit ebenfalls wie bisher erforderlich. Zudem wird Einreichung der Planunterlagen auch gewährleistet, dass die Gemeinde im Hinblick auf die ordnungsgemäße Erhebung der Herstellungsbeiträge die hierfür erforderliche Kenntnis von der Baumaßnahme erhält.

Bauherren, die für Ihren Dachgeschossausbau bislang keine Planunterlagen eingereicht haben werden gebeten dies in Eigenverantwortung umgehend nachzuholen.

Drucken