Öffentliche Sicherheit; Hinweise zur Waldbrandgefahr

Landkreis Bamberg - Logo

 

Insbesondere zu Beginn der Ferienzeit werden immer wieder Zeltlager bei den Gemeinden angemeldet. Die Gemeinde als örtliche Sicherheitsbehörde ist gehalten entsprechende Auflagen zu erteilen. Aufgrund der derzeitigen Witterung und der dadurch bedingten hohen Waldbrand- und Graslandbrandgefahr sollen durch die Gemeinden keine Lagerfeuer oder sonstiges offenes Feuer bei diesen Zeltlagern zu gelassen werden. Dies gilt natürlich auch bei sonstigen öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen/Feiern. Soweit sich die Wetterlage ändert, ist bei jedem Antrag/Anfrage zu prüfen, ob eine erhöhte Brandgefahr besteht. Hier ist zumindest der jeweilige Kommandant mit einzubeziehen.

Es sind daher tagesaktuell die Wald- und Grasbrandgefahrenindex des DWD zu beachten:
http://www.wettergefahren.de/warnungen/indizes/waldbrand.html
http://www.wettergefahren.de/warnungen/indizes/grasland.html
Derzeit gelten in weiten Teilen des Landkreises die Waldbrandstufen 4 und 5.

Sollte sich die Wetterlage ändern, so sind die Veranstalter dennoch von der Gemeinde insbesondere auf die § 2 Abs. 1, § 4 VVB und den Art. 17 BayWaldG hinzuweisen:

  • Feuerstätten sind so zu betreiben, dass sie nicht brandgefährlich werden können. Sie müssen ausreichend beaufsichtigt werden. Bei offene Feuerstätten sind die von ihnen ausgehenden Gefahren besonders zu berücksichtigen; von leicht entzündbaren Stoffen müssen offene Feuerstätten mindestens 100 m entfernt sein.
  • Feuerstätten dürfen im Freien bei starkem Wind nicht benutzt werden; das Feuer ist zu löschen.
  • Offene Feuerstätten sind ständig unter Aufsicht zu halten. Feuer und Glut müssen beim Verlassen der Feuerstätte erloschen sein.
  • Das Entzünden von offenen Feuern in einem Abstand von 100 Metern zum Wald ist grundsätzlich verboten und bedarf der Erlaubnis des zuständigen Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
  • Die Feuerstelle ist so lange ständig zu beaufsichtigen bis die letzte Glut vollständig erloschen und die gesamte Asche erkaltet ist.

 

Drucken